Logo des Amtsgericht Peine (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Stellenangebote

Justizangestellte/r (m/w/d)

Besoldungs-/Entgeltgruppe(n): E 5, E 6

Stellenumfang: 1

Stellenanzahl: 2

Befristung: 1 Jahr (ggf. Option auf Verlängerung) Arbeitszeit: Gleitzeit

Bewerbungsschluss: 17.08.2022

Beim Amtsgericht Peine sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen


von Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern (m/w/d) in einer Serviceeinheit in Rechtssachen

mit einem Arbeitskraftanteil von je 1,0 zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt jeweils nach E 5 TV-L / E 6 TV-L.


Das Aufgabengebiet umfasst u.a. folgende Bereiche:

• Akten- und Schriftgutverwaltung nebst Posteingangs- und Postausgangsbearbeitung

• Fertigung von Schriftstücken und Langtexten

• Berechnung und Überwachung gesetzlicher und gerichtlicher Fristen

• Anordnung von Zustellungen und Ladungen

• Berechnung und Einziehung von Gerichtskosten

• die Ausführung von u.a. richterlichen Verfügungen

• den Umgang mit Publikum (persönlich und telefonisch)

• weitere Aufgaben können nach Eignung und Neigung übertragen werden


Ihr Profil:

• Auf der Grundlage dieses Aufgabenspektrums richtet sich die Stellenausschreibung an Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung zur/zum Justizfachangestellten, zur/zum Justizfachwirt/in oder einer vergleichbaren Qualifizierung, sowie an Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte.

• Vorausgesetzt werden gute Anwenderkenntnisse des Microsoft-Office Pakets, insbes. Outlook, Word und Excel sowie gute Tastschreibkenntnisse.

• Bereitschaft, sich in neue EDV-Anwendungen einzuarbeiten

• Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Organisationsvermögen.

Besondere Hinweise: Die Landesjustizverwaltung Niedersachsen fördert aktiv die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen; Bewerbungen von Männern sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber oder Personen, die diesen gleichgestellt sind, werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Anschreiben einen Hinweis auf Ihre Schwerbehinderung zu geben.

Vor der Einstellung ist ein Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 Absatz 5 BZRG vorzulegen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die Verantwortlichen Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften für die Durchführung Bewerberverfahren verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Amtsgerichts Peine unter Wir über uns / Datenschutz.


Wir konnten Ihr Interesse wecken?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (mindestens: Anschreiben, Lebenslauf, relevante Arbeitszeugnisse, Zeugnis Ihres höchsten Bildungsabschlusses, ein Verweis auf Ihre Personalakte ist nicht ausreichend) in einem pdf-Dokument ausschließlich per E-Mail bis zum 17.08.2022 an

agpe-poststelle@justiz.niedersachsen.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln